Landschaftsbild mit Talsperre, Bank und altem Gebäude

Rechtliche Bestimmungen

Da es sich um eine Schulveranstaltung handelt, unterliegen Berufsfelderkundungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie werden rechtlich wie Schülerbetriebspraktika geregelt. Die Jugendlichen sind auf dem Hin- und Rückweg sowie während der Berufsfelderkundung unfallversichert.

Darüber hinaus sind die Jugendlichen haftpflichtversichert

• über die Berufsgenossenschaft des Betriebes

• über eine mögliche Haftpflichtversicherung der Eltern

• wenn die ersten beiden Punkte nicht greifen, über den Schulträger.

Die Berufsfelderkundung soll Kenntnisse über einen Beruf vermitteln. Gefährliche Arbeiten dürfen von den Schülern nicht durchgeführt werden, weil dies für die Erreichung des Erkundungszieles nicht erforderlich ist.

Für die Schüler gilt bei den Berufsfelderkundungen das Jugendarbeitsschutzgesetz.